Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Glockenläuten zum Kriegsende-​Gedenken

Foto: rz

Kirchenglocken haben eine immense Symbolkraft – nicht zuletzt als Zeichen der Hoffnung und Orientierung, wenn die Verhältnisse es schwierig machen, noch den richtigen Weg zu sehen. Im Krieg sind sie ein Ruf nach Frieden – und am Ende der Gewalt ein Ausdruck, dass das Gute über das Böse siegt. Vor 75 Jahren endete der Zweite Weltkrieg; und im Gedenken daran läuteten im Raum Gmünd mittags viele Glocken.

Samstag, 09. Mai 2020
Gerold Bauer
37 Sekunden Lesedauer

Glockenklang erfüllte ab 12 Uhr mittags für eine Viertelstunde die Stadt – dazu strahlender Sonnenschein und spürbare Lockerungen der Corona-​Auflagen. Da kam viel Positives zusammen am 8. Mai, exakt 75 Jahre nach der bedingungslosen Kapitulation der deutschen Streitkräfte anno 1945.

Warum das Ende des Krieges und des NS-​Regimes sehr viel damit zu tun hat, dass auch an diesem Samstag wieder Menschen auf dem Marktplatz stehen und gegen Maßnahmen der Regierung zur Corona-​Eindämmung protestieren dürfen, ist diese Woche das Thema unserer Samstags-„Marginalien“.

Beitrag teilen

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung.

#gemeinsam #bleibtdaheim
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb.

823 Aufrufe
150 Wörter
20 Tage 22 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/5/9/glockenlaeuten-zum-kriegsende-gedenken/