Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

In Gmünd gibt es noch ausreichend niedergelassene Ärzte

Foto: gbr

In Schwäbisch Gmünd ist die Versorgung mit Hausärzten noch relativ gut. Dies gilt aber nicht im gleichen Umfang für die Umlandgemeinden.

Samstag, 13. Juni 2020
Gerold Bauer
25 Sekunden Lesedauer

Acht bis zehn Ärzte sind im Rentenalter und suchen Nachfolger. Vier bis fünf Praxen sind in den letzten Jahren von jungen Ärzten übernommen worden.
Da auch im Raum Schwäbisch Gmünd mittelfristig wegen älter werdender Ärzte ein Praxensterben droht, sollen lokale Gesundheitszentren mit dem Ostalbkreis als Träger eingerichtet werden. Dies empfiehlt ein Gutachten des Forschungs– und Beratungsbüros Quaestio auf der Basis von Ärztebefragungen.

Wie sieht die Zukunft der medizinischen Versorgung aus? In der Samstagausgabe startet die neue RZ-​Serie dazu!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3374 Aufrufe
102 Wörter
63 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/13/in-gmuend-gibt-es-noch-ausreichend-niedergelassene-aerzte/