Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Reportage: Gmünder Schulmuseum

Fotos: edk

Das Schulmuseum in Schwäbisch Gmünd ist nicht einmalig in Deutschland. Auch andere Städte sind in der Zwischenzeit auf dieselbe Idee gekommen. Seit 25 Jahren gibt es den Förderverein Gmünder Schulmuseum, der sich auch aktiv um die „Vermarktung“ des Schulmuseums kümmert. Unsere Samstagsreportage gilt dieser herausragenden und von Gerda Fetzer und ihrem Team mit viel Liebe und Sorgfalt gepflegten Einrichtung.

Freitag, 19. Juni 2020
Heinz Strohmaier
40 Sekunden Lesedauer

Corona hat nicht nur das Schulleben lahm gelegt, auch die Besuche im Gmünder Schulmuseum waren nicht möglich. Jetzt gibt es wieder Gruppenführungen, für die man sich aber anmelden muss. Als die Gründerin des Schulmuseums darf man ohne Zweifel Gerda Fetzer nennen. Die ehemalige Lehrerin war und ist die Antriebsfeder, ohne dabei ihre Mithelfer/​innen in den Hintergrund zu rücken. Das Team des Fördervereins Gmünder Schulmuseum hat in jahrelanger ehrenamtlicher Arbeit einen immensen Schatz an historischen Schulutensilien von Gmünd und Umgebung zusammengetragen. Heute bietet das Gmünder Schulmuseum, untergebracht im „Klösterle“ nahe der Volkshochschule, in vier Räumen, ausführliche Informationen über die frühere und heutige Schulzeit.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

796 Aufrufe
161 Wörter
25 Tage 7 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/19/reportage-gmuender-schulmuseum/