Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Heubach

Neues Fahrzeug für die Freiwillige Feuerwehr in Heubach

Foto: esc

Der Sitzung des Heubacher Gemeiderats am Dienstag ging die Übergabe des neuen Fahrzeugs der Freiwilligen Feuerwehr voraus. Und schon zu Beginn der eigentlichen Sitzung beschloss der Gemeinderat die Beschaffung des nächsten Fahrzeugs, das den in die Jahre gekommenen Fuhrpark der Feuerwehr auf den neuesten Stand der Technik bringen wird.

Mittwoch, 24. Juni 2020
Eva-Marie Mihai
1 Minute 27 Sekunden Lesedauer

Auf den aktuellen Stand – allerdings beim Bau der Lauterner Mehrzweckhalle — brachte Architekt Matthias Schmid das Gremium. Er informierte über weitere zusätzliche Kosten und geplante Einsparungen.

Im Pausenhof des Peutinger Gymnasiums fand am Dienstag die längt fällige offizielle Übergabe des neuen Löschgruppenfahrzeugs HLF 10 an die Freiwillige Feuerwehr Heubach statt. Sie hätte beim Pfingtfest der Feuerwehr stattfinden sollen, was coronabedingt nicht möglich war. Mittlerweile hat das Fahrzeug schon rund zehn Einsätze hinter sich. Bürgermeister Frederick Brütting berichtete, dass die Stadt hier über 450 000 Euro investiert habe, wofür es einen Zuschuss von 90 000 Euro gegeben hat. „Der Kauf von Feuwehrfahrzeugen wrid innerhalb der Verewaltungsgemeinschaft abgestimmt“, so Brütting. Er betonte auch die enge Abstimmung mit der Feuerwehr und die Notwendigkeit, die Wehr mit der Ausrüstung auszustatten, die für deren Arbeit wichtig ist. Feuerwehrkommandant Heinz Pfisterer erläuterte das Fahrzeug: „Der erste Volautomat, den wir haben, das Fahrzeug hat 300 PS und 16 Tonnen Kampfgewicht.“ Er ermunterte die anwesenden Stadträte und –rätinnen, das Werkkzeug „mal zu lupfen“, um selbst zu erfahren, was die Feuerwehrmänner und –frauen leisten müsssen. Das Hilfeleitungsfahrzeug kann 2000 Liter Wasser laden, die Pumpe leistet 2000 Liter in der Minute.

Bürgermeister Brütting erwähnte noch, dass das Fahrzeug von der Firma Rosenbauer sei, die auch das in der Sitzung zu beschließende zweite Feuerewehrfahrzeug liefern soll. Und diese zweite Anschaffung beschloss das Gremium direkt zu Beginn der Sitzung in der Stadthalle: das Tanklöschfahrzeug TLF 4000, das die Stadt Heubach nochmal rund 417 000 Euro kostet. Auch dieses Fahrzeug ist notwendig, da das Betandsfahrzeug inzwischen in die Jahre gekommen ist. „Wir wollen nicht mit notwendigen Beschaffungen warten“, erklärte Brütting, der positiv bewertete, dass dann alle Heubacher Feuerwehrfahrzeuge vom selben Hersteller stammen. Mit der Inbetriebnahme des TLF 4000 sei 2021 zu rechnen, so der Bürgermeister. Der Gemeinderat stimmte der Anschaffung einstimmig zu.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1446 Aufrufe
351 Wörter
51 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
HeubachNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/24/neues-fahrzeug-fuer-die-freiwillige-feuerwehr-in-heubach/