Direkt zum Inhalt springen

» Nachrichten » Schwäbisch Gmünd

Zeiselberg-​Gastronomie: Bürgerinitiative klagt gegen Neubau

Foto: gbr

Nach intensiven Gesprächen und auf Basis zahlreicher Rückmeldungen hat die Bürgerinitiative Zeiselberg am gestrigen Freitag gegen die geplante Bebauung des Zeiselbergs Klage vor dem Verwaltungsgericht erhoben. Die Klage richtet sich insbesondere gegen die Dimension des Projekts. Die Zeiselberg-​Bürgerinitiative spricht in diesem Zusammenhang von einer „XXL-​Bebauung“, die nicht mit der Umgebung verträglich sei.

Freitag, 26. Juni 2020
Gerold Bauer
29 Sekunden Lesedauer

Zum Hintergrund: Den Berg möchten Stadt, VGW und Lammbrauerei neben dem existierenden Biergarten mit einem zweistöckigen Gastronomie-​Gebäude mit weiteren 90 Sitzplätzen sowie Wohnungen bebauen. Die Bürgerinitiative setzt sich dagegen für einen lauschigen Biergarten mit Sommerbewirtung ein – ohne großes Gebäude, das den Blick zerstört und das Wohngebiet nachhaltig beeinträchtigt.

In der Samstagausgabe der RZ schildert die Initiative, warum sie nun vor Gericht zieht!

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündTipps, Termine und Veranstaltungen im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb

Beitrag teilen

1612 Aufrufe
117 Wörter
18 Tage 7 Stunden Online


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/26/zeiselberg-gastronomie-buergerinitiative-klagt-gegen-neubau/