Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

Bernhard Ilg: „Wir würden Paderborn ersetzen“

Foto: läm

Eng mit dem 1. FC Heidenheim verbunden ist auch Heidenheims Oberbürgermeister Bernhard Ilg. Bei fast jedem Heimspiel ist er in der Voith-​Arena zugegen und drückt „seinem“ FCH die Daumen. Vor dem entscheidenden Spiel bei Meister Arminia Bielefeld hat sich unser Redakteur Timo Lämmerhirt mit Ilg unterhalten und wollte unter anderem wissen, ob die Stadt Heidenheim einen Bundesligisten stemmen könnte.

Samstag, 27. Juni 2020
Timo Lämmerhirt
48 Sekunden Lesedauer

Ob der FCH es nun schafft oder nicht, die beste Saison hat er gespielt. Haben Sie seitens der Stadt etwas geplant, gibt es etwa einen Eintrag ins Goldene Buch der Stadt oder ähnliches?
Diese Saison wird uns sicherlich in Erinnerung bleiben. Allerdings wird es einen Eintrag ins Goldene Buch nur beim Aufstieg geben.

Wie kann man sich eine potenzielle Aufstiegsparty vorstellen?
Wenn der FCH tatsächlich den Einzug in die Bundesliga schaffen sollte, dann wird in Heidenheim sicherlich gefeiert. Wie, das sehen wir, wenn es soweit ist.

Wäre die Stadt Heidenheim bereit dazu, einen Bundesligisten zu stellen?
Wir sind eine Stadt von 50 000 Einwohnern und wären damit schon mal vor Hoffenheim.
Die Voith-​Arena bietet 15 000 Fußballfans einen Platz, wir würden also Paderborn ersetzen.

Das ausführliche Interview lesen Sie in der Rems-​Zeitung am Samstag.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1639 Aufrufe
194 Wörter
86 Tage 12 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/6/27/bernard-ilg-wir-wuerden-paderborn-ersetzen/