Moritz von Woellwarth folgt auf Erich W. Hacker als Akademiedirektor auf Schloss Kapfenburg

» Kultur

Foto: ts

Das Interesse an der Stelle als Akademiedirektor war groß. Rund 30 Bewerbungen sind eingegangen – aus der gesamten Bundesrepublik und eine sogar aus New York. Doch in der letzten Bewerbungsrunde hatte einer aus der Region die Nase vorn.

Veröffentlicht am Dienstag, 30. Juni 2020
von Eva-Marie Mihai
Lesedauer: 70 Sekunden

Auf der Kapfenburg zieht im kommenden Jahr ein neuer Schlossherr ein. Nachdem Erich W. Hacker, Direktor der dort beheimateten Internationalen Musikschulakademie, schon vor längerer Zeit angekündigt hatte, in den Ruhestand gehen zu wollen, ist nach einer öffentlichen Ausschreibung ein Nachfolger gefunden (wir berichteten). Der 46-​jährige Moritz von Woellwarth ist in der Region kein Unbekannter: Seit 2017 leitet er die städtische Musikschule Ellwangen.
Das Interesse an der Stelle als Akademiedirektor ist laut Landrat und Stiftungsvorstand Klaus Pavel groß gewesen. Rund 30 Bewerbungen seien eingegangen – aus der gesamten Bundesrepublik und eine sogar aus New York. Doch in der letzten Bewerbungsrunde, in der es laut Pavel nur noch Spitzenleute gegeben hat, hatte von Woellwarth die Nase vorn, sodass er am 1. April 2021 seinen Arbeitsplatz von Ellwangen auf das ehemalige Deutschordenschloss verlegen kann.
Der 46-​Jährige musiziere selbst, habe CDs produziert und sei in der Welt herumgekommen. Er besitze die passende Persönlichkeit, um neuer Akademiedirektor zu werden, betonte Pavel während der offiziellen Vorstellung von Woellwarths. In der Auswahl sei wichtig gewesen, dass der „Neue“ ein hervorragender Musiker sei sowie Kulturmanagement und pädagogisches Geschick für Kinder und Heranwachsende besitze.
Dass Moritz von Woellwarth die Musikschule verlassen werde, sei in Ellwangen bereits bekannt, erzählte er weiter. Dort sei man nicht sonderlich erfreut. Man habe die Stelle des Direktors aber absichtlich so früh ausgeschrieben, damit Ellwangen Zeit habe, die Stelle des Musikschulleiters neu zu besetzen.
Den kompletten Text lesen Sie am 1. Juli in der RZ.