Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Eisbahn bleibt: „Lieber Wintersportspaß in Schwäbisch Gmünd als in Ischgl“

Schwäbisch Gmünd

Foto: hs

Aufatmen bei vielen Gmünder Eisbahnfans, jedoch Enttäuschung in der Fraktion Bündnis90/​Die Grünen. Deren Antrag, den Gmünder Winterspaß aus ökologischen Gründen abzuschaffen, fand am Mittwoch im Gemeinderat keine Mehrheit.

Mittwoch, 01. Juli 2020
Heino Schütte
22 Sekunden Lesedauer

Die Grünen hatten argumentiert, dass beim Betrieb der Eisbahn viel Energie verpulvert werde und dies nicht mehr in die Zeit der großen Sorge um Klimaschutz und Klimawandel passe. Oberbürgermeister Richard Arnold hielt dagegen, dass die Eisbahn mit Ökostrom klimaneutral arbeite. Ihm sei es auch lieber, dass die Menschen in Schwäbisch Gmünd und nicht in Ischgl ihren Wintersportspaß finden.