Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Pfarrer Probst geht in Ruhestand

Alfdorf

Foto: edk

Am 1. September geht der Alfdorfer Pfarrer Friedmar Probst in den Ruhestand, aber bereits am Sonntag, 12. Juli, wird er um 10 Uhr in einem Gottesdienst in der Stephanuskirche verabschiedet und von Dekanin Dr. Juliane Baur von seinen Aufgaben im aktiven Dienst entpflichtet.

Freitag, 10. Juli 2020
Heinz Strohmaier
40 Sekunden Lesedauer

Nach seiner Verabschiedung wird Pfarrer Probst noch etliche Wochen Urlaub (vom 13.7. bis 14.8.) nehmen, bevor er in der zweiten Augusthälfte nochmals Pfarrdienst in Alfdorf und im Welzheimer Wald versieht. Auch die auf 11. Oktober verschobene Konfirmationsfeier wird Friedmar Probst noch übernehmen. Solange noch kein Nachfolger für Probst gefunden worden ist (bisher habe sich noch niemand auf die Ausschreibung der Pfarrstelle beworben) wird Pfarrer Frank Lutz aus Kaisersbach als geschäftsführender pfarramtlicher Vertreter tätig sein. Die Vorbereitung auf die Konfirmation im nächsten Jahr übernimmt Diakon Winfried Hein. Die kasual– und seelsorgliche Vertretung organisieren wochenweise die Kolleginnen und Kollegen aus dem Welzheimer Wald. Es scheint derzeit so, dass sich die Alfdorfer auf eine längere Vakatur einstellen müssten.