Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Andrea Sicker ist „Die Neue“ an der Spitze der IG Metall

Ostalb

Foto: ts

Andrea Sicker hat den Spitzenplatz bei der IG Metall von Roland Hamm in einer schwierigen Zeit übernommen. Im Interview erklärt sie, warum die IG Metall auf die bewährten Kampfformen setzt.

Sonntag, 12. Juli 2020
Eva-Marie Mihai
28 Sekunden Lesedauer

Andrea Sicker hat den Spitzenplatz bei der IG Metall Aalen und Schwäbisch Gmünd von Roland Hamm übernommen. Die 35-​Jährige tritt in große Fußstapfen, will jedoch ihre eigenen Spuren hinterlassen. Sie ist überzeugt, dass die Gewerkschaft kein Auslaufmodell ist, sondern den Wandel in der Arbeitswelt mitgestaltet.
Den Arbeitskampf vor den Werkstoren hält sie nach wie vor für bewährtes Mittel, das erklärt Sicker im Gespräch mit Redakteurin Eva Stoss.
Das Interview in voller Länge lesen Sie am 13. Juli in der Rems-​Zeitung.