Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Gmünder Klimaschutzbericht: Zunehmender Individual– und Lkw-​Verkehr bleibt Sorgenkind

Foto: hs

Die von Klimaschützern geforderte und erhoffte Verkehrswende bleibt in Schwäbisch Gmünd vorerst ein Wunschtraum. Das geht aus dem Klimaschutzbericht der Stadtverwaltung für das Jahr 2019 hervor, der am Mittwoch im Bau– und Umweltausschuss des Gemeinderats vorgestellt wurde.

Donnerstag, 16. Juli 2020
Heino Schütte
1 Minute 2 Sekunden Lesedauer

Die Gesamtzahl der in Gmünd zugelassenen Fahrzeuge hat sich in den vergangenen acht Jahren um 17,6 Prozent erhöht. 2019 kamen auf jeden Gmünder statistisch 0,62 Personenwagen, 2011 waren es noch 0,55. Ein Großteil der Bürgerschaft schwört also weiterhin auf den motorisierten Individualverkehr einschließlich des Trends zum Kauf eines Zweitwagens. Noch deutlicher ist die Zunahme bei den Neuzulassungen von Lastwagen. Ernüchternd stellte OB Richard Arnold dar, dass es im Zeitraum der letzten zwölf Monate in Gmünd in der Sparte der E-​Autos nur zehn Neuzulassungen gegeben habe. „Wir müssen da noch ein ganz dickes Brett bohren“, kommentierte der Oberbürgermeister. Leider konnte das kommunale Klimaschutzmanagement bei den Kohlendioxid-​Emissionen (Stichwort „Treibhausgase“) 2019 keinen Abnahme-​Tendenz feststellen. Immerhin liegen aber die Gmünder mit vier Tonnen CO2 pro Kopf unterhalb des Bundes– und Landesdurchschnitts. 44,5 Prozent des Kohlendioxid-​Ausstoßes entfallen auf private Haushalte, Gewerbe und Dienstleistung, 33,5 Prozent auf die Industrie und 22 Prozent auf den Verkehr. Aufgezeigt wurde aber, dass im vergangenen Jahr in Sachen Klimaschutz eine ganze Fülle von Aktivitäten, Maßnahmen, Arbeitskreise usw. in die Wege geleitet wurden. Leider, so kommt im Klimaschutzbericht zum Ausdruck, sind diese Bemühungen in den letzten Monaten zugunsten der Bewältigung der Corona-​Pandemie überdeckt worden. Einen ausführlichen Bericht auch über die anschließende Debatte zum Klimaschutzbericht gibt es am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1139 Aufrufe
248 Wörter
29 Tage 17 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/16/gmuender-klimaschutzbericht-zunehmender-individual--und-lkw-verkehr-bleibt-sorgenkind/