Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Delegation aus Gmünd bei Amazon in Pforzheim

Foto: esc

Gibt es doch noch ein Amazon-​Verteilerzentrum in Schwäbisch Gmünd? Eine Delegation hat sich selbst ein Bild vor Ort gemacht und ein Lager in Pforzheim besucht.

Freitag, 17. Juli 2020
Eva-Marie Mihai
31 Sekunden Lesedauer

Nachdem OB Richard Arnold im Verwaltungsausschuss die mögliche Ansiedelung eines Amazon-​Verteilzentrums in Schwäbisch Gmünd, die bereits abgelehnt worden war, wieder thematisiert hatte, fuhren am Freitag insgesamt 15 Mitglieder des Verwaltungsausschusses – Stadträte und –rätinnen aller Gemeinderatsfraktionen – zusammen mit dem Ortsvorsteher von Hussenhofen, Josef Heissenberger, sowie OB Richard Arnold, Wirtschaftsförderer Alexander Groll und Pressesprecher Markus Herrmann nach Pforzheim, um sich über die Realität bei Amazon vor Ort ein Bild zu machen. Arnold hatte zu der Informationsfahrt eingeladen, da er eine erneute Diskussion mit fundierterem Wissen anstoßen möchte. Einen ausführlichen Bericht dazu gibt es am Montag in der RZ.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2743 Aufrufe
124 Wörter
26 Tage 1 Stunde Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/17/delegation-aus-gmuend-bei-amazon-in-pforzheim/