Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rehnenhof-Wetzgau

Kann man bald Eisstockschießen im Himmelsgarten?

Foto: edk

In seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause beschäftigte sich der Ortschaftsrat Rehnenhof-​Wetzgau bereits mit dem Winter. Eine Eisstockbahn soll im Winter den Ort beleben.

Samstag, 18. Juli 2020
Eva-Marie Mihai
42 Sekunden Lesedauer

Während im Sommer im Himmelsgarten mit Minigolf, Klettergarten und zahlreichen Aktionen immer etwas geboten ist, herrscht in den kälteren Monaten Winterpause. Ralf Bähr, einer der Betreiber des Spielgolfs, und Norbert Friedel, einer der Betreiber des Skyparks wollen dem mit dem Betrieb einer Eisstockbahn nun Abhilfe verschaffen. „Die Idee kam bereits letzten Winter auf, als Passanten und immer wieder gefragt haben, warum es im Winter keine Aktion gibt“, erklärten sie dem Gremium, wie sie auf die Idee des Eisstockschießens gekommen sind.
Beim Eisstockschießen handelt es sich um eine winterliche Präzisionssportart, die vor allem im Alpenraum verbreitet ist und gewisse Ähnlichkeit mit dem von olympischen Spielen bekannten Curling aufweist. Ziel ist es die Eisstöcke möglichst nah an das Zielobjekt, genannt Daube, zu schießen. Traditionell wird es auf zugefrorenen Flächen und Gewässern gespielt. Heutzutage wird auf Plastikbahnen zurückgegriffen.
Den kompletten Text gibt es am 18. Juli in der RZ.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

956 Aufrufe
170 Wörter
27 Tage 16 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Rehnenhof-WetzgauNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/18/kann-man-bald-eisstockschiessen-im-himmelsgarten/