Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mögglingen

Neue Skulptur dank der „Dorfblick“-Gruppe

Fotos: gbr

Jule hat gestern in Mögglingen auf einer Gartenbank Platz genommen. Ihren Namen bekam sie ganz spontan, denn von Haus aus hieß sie nur „Mädchen mit Blumen“. Die Rede ist von einer lebensgroßen Skulptur aus Holz, die Stefan Vollrath geschaffen hat. Um die Aufstellung kümmerte sich die Gruppe „Dorfblick“, die an vielen Plätzen dafür sorgt, dass Elemente der Gartenschau Bestand haben .

Montag, 20. Juli 2020
Gerold Bauer
48 Sekunden Lesedauer


Mögglingen ist beim Konzept für die Remstal Gartenschau einen etwas anderen Weg gegangen als die meisten anderen Kommunen. Dreh– und Angelpunkt des Auftritts war kein vom Landschaftsarchitekten geplanter Park, sondern eine Vielzahl von „Schauplätzen“, die auf Ideen aus der Bürgerschaft basierten und auch von Mögglingerinnen und Mögglingern ehrenamtlich gestaltet und gepflegt wurden. „Man hat gespürt, wie stolz die Mögglinger im vergangenen Jahr auf ihr Dorf waren“, sagte Irmgard Sehner. Sie organisiert die Gruppe „Dorfblick“, in der sich 15 bis 20 Leute ehrenamtlich darum kümmern, dass diese Schauplätze (mit Bäumen, Blumen, Stauden und Assessoirs wie Schrifttafeln und alten Türen) weiterhin echte Sehenswürdigkeiten im Dorf bleiben.

Was die Ehrenamtlichen machen und was dies für das Mögginger Leitbild und den Umbau der Ortsmitte bedeutet, steht am 21. Juli in der Rems-​Zeitung!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1724 Aufrufe
192 Wörter
100 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
MögglingenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/20/neue-skulptur-dank-der-dorfblick-gruppe/