Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Wie sieht die Zukunft der Kreissparkasse aus?

Foto: ksk

Markus Frei ist seit fast 25 Jahren bei der Kreissparkasse Ostalb und seit kurzem Vorstandsvorsitzender. Und das in einer Zeit, wo man fast jeden Tag anders entscheiden muss und der Blick in die Zukunft nicht einmal kurzfristig gelingt. Die RZ hat mit ihm gesprochen.

Montag, 20. Juli 2020
Heinz Strohmaier
34 Sekunden Lesedauer

Frei sagt, wenn jetzt keine zweite „Corona-​Welle“, also kein zweiter Lockdown, kommen werde, sehe es für Deutschland relativ gut aus, für unsere Region sogar noch einen Tick besser. In Baden-​Württemberg seien viel weniger Kredite aus den Sonderkreditprogrammen der KfW beantragt worden als in anderen Bundesländern. In der Region seien durch die Kreissparkasse Ostalb etwa 750 mit einer Kreditsumme von 120 Millionen Euro vermittelt worden.
Frei: „Jetzt läuft es zwar wieder gut, aber 2020 wird trotzdem Spuren hinterlassen und nicht aufholbar sein.“
Wie es weiter geht oder weiter gehen könnte, lesen Sie am Dienstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1304 Aufrufe
139 Wörter
23 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/20/wie-sieht-die-zukunft-der-kreissparkasse-aus/