Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Landrat Pavel: Gmünder Moschee ist sehr kooperativ

Foto: hs

Im Gespräch mit der RZ haben sich Landrat Klaus Pavel und Emin Cakmak, Vorstandsvorsitzender der Gmünder Ditib-​Moschee, zu Details und Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Corona-​Ausbruch in Gmünd geäußert. Zwischenzeitlich gibt es 58 bestätigte Fälle, die auf eine türkisch-​deutsche Trauerfeier am 14. Juli auf dem Platz vor der Moschee und auf dem Dreifaltigkeitsfriedhof sowie — mit größerer Wahrscheinlichkeit — auf private Kontakte zurückzuführen sind.

Mittwoch, 29. Juli 2020
Gerold Bauer
30 Sekunden Lesedauer

Landrat Klaus Pavel bescheinigt namens der Gesundheitsbehörden des Landkreises der türkischen Gemeinde in und um Schwäbisch Gmünd ein sehr kooperatives Verhalten. Pavel bestätigt, dass es bei religiösen Feiern eigentlich gar keine Pflicht für die Anfertigung eines Anwesenheitsliste gebe. Dennoch sei es in den vergangenen Tagen gelungen, auch durch aktive Mitarbeit von Teilnehmern der Trauerfeier, die Infektions– und Kontaktketten weitgehend nachzuforschen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

3347 Aufrufe
123 Wörter
14 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/29/landrat-pavel-gmuender-moschee-ist-sehr-kooperativ/