Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Bartholomä

Bei Bartholomä: Schwerer Motorradunfall am Samstagnachmittag

Fotos: hs

Auf der Landesstraße zwischen Heubach und Bartholomä hat sich am Samstagnachmittag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Die näheren Umstände sind noch rätselhaft.

Samstag, 04. Juli 2020
Heino Schütte
1 Minute 36 Sekunden Lesedauer

Ein Motorradfahrer hatte aus Richtung Heubach kommend zwischen Möhnhof und Bartholomä im Bereich der Einmündung der Straße nach Böhmenkirch auf kerzengerader Strecke die Kontrolle über seine Maschine verloren. Ob alleinbeteiligt oder durch Einwirkung eines weiteren Verkehrsteilnehmers ist zunächst noch unklar. Der Motorradfahrer erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Fachklinik gebracht. Auch die Helfer-​vor-​Ort-​Gruppe des DRK sowie die Feuerwehr aus Bartholomä waren neben dem regulären Rettungsdienst schnell vor Ort, um dem Schwerverletzten Hilfe zu leisten. Weil Öl und Benzin ausgelaufen waren, musste nach der Spurensicherung auch die Straße gereinigt werden, die komplett gesperrt werden musste.

Aktualisierung: Nach dem schweren Verkehrsunfall am Samstagnachmittag bei Bartholomä schwebt der beteiligte Motorradfahrer in Lebensgefahr. Am Abend hat die Polizei nun bestätigt, dass er nicht alleinbeteiligt war, sondern von einem Auto zu Fall gebracht wurde, das ihm die Vorfahrt genommen hatte. Die 26-​jährige Unfallverursacherin flüchtete, konnte aber zwischenzeitlich ermittelt werden. Hier die vollständige Meldung der Polizei von Samstagabend:
Ein 49-​jähriger Motorradfahrer befuhr am Samstag gegen 16 Uhr die bevorrechtigte Landstraße 1162 von Möhnhof kommend in Richtung Bartholomä. An der Einmündung der Landstraße 1221 nach Böhmenkirch wollte eine 26-​jährige Audi-​Fahrerin nach links auf die L 1162 einbiegen. Hierbei übersah sie den von links kommenden MV Augusta-​Lenker und es kam zum Unfall. Die Audi-​Fahrerin entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle, obwohl der Motorradfaherer lebensgefährlich verletzt wurde. Die 26-​Jährige konnte im Zuge der polizeilichen Ermittlungen ermittelt werden. Sie muss nun außer wegen unterlassener Hilfeleistung auch mit einer Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht und Straßenverkehrsgefährdung rechnen. Auch ihr Führerschein muss die Audi-​Fahrerin vermutlich abgeben. Der Motorradfahrer wurde mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik verbracht. Der Rettungsdienst war außer mit einem Rettungshubschrauber mit zwei Rettungsfahrzeugen, die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und 13 Mann vor Ort. Der Audi wurde nur leicht beschädigt, die MV Augusta erlitt einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 3500 Euro.

Der Verkehrsunfall wurde vom Verkehrsdienst in Aalen aufgenommen. Es werden noch weitere Zeugen gesucht, die den Unfall beobachten konnten, eventuell Angaben zu den Fahrern machen können oder denen die Fahrzeuge bereits vorher möglicherweise mit einer auffälligen Fahrweise aufgefallen wären. Hinweise nimmmt der Verkehrsdienst in Aalen Tel. 07361/​5800, entgegen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

5728 Aufrufe
386 Wörter
116 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
BartholomäNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/7/4/bei-bartholomae-schwerer-motorradunfall-am-samstagnachmittag/