Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Auch dieses Jahr Weihbüschelbinden im Kapitelshaus in Gmünd

Fotos: nb

Wer einen Tag vor Mariä Himmelfahrt das Kapitelshaus betritt, der wird gleich im Eingangsbereich von einem unbändigen Kräuterdufterlebnis überwältigt. Hinzu kommt in diesem Jahr das gute und zugleich beruhigende Gefühl: Hier ist alles wie immer.

Freitag, 14. August 2020
Nicole Beuther
31 Sekunden Lesedauer

Denn wenn es im Kapitelshaus nach Kräutern duftet, dann heißt das auch: Es werden Weihbüschel gebunden. Eine Jahrhunderte alte Tradition, an der auch 2020 festgehalten wird – dem Jahr, in dem so vieles anders ist.
20 Jahre ist es her, seit Walburga Weinmann in der Münstergemeinde das Weihbüschelbinden wieder zum Leben erweckt hat. Ein Brauch, den sie selbst seit Kindesbeinen an lebt.

Wer alles mithilft und warum es gar nicht so einfach ist, jedes Jahr all die Kräuter zu finden, das steht am Samstag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

967 Aufrufe
126 Wörter
103 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/14/auch-dieses-jahr-weihbueschelbinden-im-kapitelshaus-in-gmuend/