Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mit der Fahrradrikscha durch Gmünd

Foto: blindenheim

Neugierige Blicke sind gewiss, wenn sich die Bewohner des Gmünder Blindenheims in diesen Tagen den Fahrtwind um die Ohren sausen lassen. Und das kommt sehr häufig vor – denn die Fahrradrikscha, die das Blindenheim seit neuestem besitzt, ist äußerst beliebt.

Mittwoch, 19. August 2020
Nicole Beuther
29 Sekunden Lesedauer

Die Idee hierzu kam Beate Groot-​Seitzer vom Blindenheim in Gmünd, als sie sich mit der Kollegin einer Einrichtung in Hessen unterhielt und von dem Gefährt erfuhr. 2019 dann bewarb sich Groot-​Seitzer bei der Deutschen Postcode Lotterie. Ihr Vorhaben: Eine Fahrradrikscha fürs Gmünder Blindenheim. Die Entscheidungsträger der Postcode Lotterie, die regelmäßig wohltätige Projekte unterstützt, zeigten sich überzeugt.

Warum die Fahrradrikscha ein echter Gewinn ist für die Bewohner des Blindenheims das steht in der Donnerstagausgabe der RZ.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2688 Aufrufe
116 Wörter
96 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/19/mit-der-fahrradrikscha-durch-gmuend/