Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Reisebüros haben mit Reisewarnungen zu kämpfen

Foto: RZ-​Archiv

Die Reisebüros in der Umgebung klagen über den Verlust der Geschäfte durch Reisewarnungen. Viele Kunden fahren in deutsche Reisegebiete, die allerdings manchmal überlaufen sind.

Sonntag, 23. August 2020
Manfred Laduch
28 Sekunden Lesedauer

Wer derzeit eine Reise bucht, sollte flexibel sein. Und noch mehr diejenigen, die die Reisen organisieren. Einer davon ist Martin Beck aus Waldstetten. Er hat im Juli gleich zwei Mal die Alpen überquert, wusste aber vier Wochen vorher noch nicht, ob die Reisen stattfinden konnten. Sie konnten, wie sich herausstellte. Allerdings herrschten in den unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Vorgaben, sagt Beck, der mit seinen Gruppen jeweils 154 Kilometer unterwegs war. Was Beck und seine Reisebüro-​Kollegen aus dem Raum Schwäbisch Gmünd aktuell erleben, ist in der Montags-​Ausgabe der Rems-​Zeitung zu lesen.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1589 Aufrufe
113 Wörter
97 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/23/reisebueros-haben-mit-reisewarnungen-zu-kaempfen/