Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Gut für die Ostalb: Hilfe für Nepal

Foto: pr

Zwei Monate nach dem Start der Kampagne „Kampf dem durch den Lockdown bedingten Hunger in Nepal“ durch den Verein Haus der Hoffnung – Hilfe für Nepal über die Spendenplattform „Gut für die Ostalb“ sind bereits 219 Spenden eingegangen. Die Spendensumme beläuft sich auf 22 576 Euro. Weitere 6655 Euro wurden für denselben Zweck von 20 Spendern auf dem regulären Spendenkonto des Vereins verzeichnet.

Dienstag, 25. August 2020
Edda Eschelbach
37 Sekunden Lesedauer

Die Vereinsvorsitzende Ellen Dietrich ist von der riesengroßen Solidarität der Spender überwältigt und dankt allen kleinen, größeren und ganz großen Spendern von Herzen. „Sie alle haben das Herz auf dem rechten Fleck“, meint sie. Dank dieser Spendenfreudigkeit konnte der Verein inzwischen 700 Lebensmittelpakete mit Reis, Linsen, Öl, Sojabohnen, Zucker und Salz verteilen, die jetzt noch um Kernseife zum Waschen des Körpers und der Wäsche sowie Zahnpasta und bei Bedarf auch Zahnbürsten ergänzt wurden. Wo die Spendengelder eingesetzt wurden, steht am 25. August in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

830 Aufrufe
148 Wörter
28 Tage 10 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/25/gut-fuer-die-ostalb-hilfe-fuer-nepal/