Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Sport

0:1: Cobans „Geniestreich“ entscheidet das Derby im Schwerzer

Fotos: Zimmermann

Zu Zeiten des Coronavirus konnte man am Ende froh sein, dass man eines der begehrten 499 Tickets für die Partie zwischen dem 1. FC Normannia Gmünd und dem TSV Essingen ergattert hatte. Doppelt so viele wären wohl zu diesem Derby in der Fußball-​Verbandsliga gekommen. Am Ende entschied diese Partie auf Augenhöhe eine beherzte Aktion von Yusuf Coban, dessen Schuss in der 49. Minute den Weg vorbei am Gmünder Schlussmann Yannick Ellermann gefunden hat und den einzigen Treffer an diesem Nachmittag zu bedeuten hatte.

Samstag, 29. August 2020
Timo Lämmerhirt
1 Minute 31 Sekunden Lesedauer

Normannia-​Trainer Zlatko Blaskic hatte vor diesem Derby von seiner Mannschaft verlangt, dass die Zuschauer erkennen müssten, dass die Normannia den Sieg gegen den Meisterschaftsfavoriten erlangen möchte. Seine Mannschaft hatte verstanden und war in vielen Phasen der ersten Halbzeit das dominantere Team. In der 30. Minute hätte Alexander Aschauer nach einer genauen Flanke von Bastian Joas per Kopf fast das 1:0 erzielt, doch Essingens Schlussmann Jerome Weisheit reagierte aus kurzer Distanz bravourös. Die Platzpfleger der Normannia dürften nach diesem Duell eine Menge zu tun haben, denn beide Teams kämpften um jeden Zentimeter des Rasens. Schiedsrichter Benjamin Prigan beeindruckte diese aber wenig, er pfiff das Spiel stets cool. Die erste Gelbe Karte (von insgesamt zwei) zeigte er Blaskic in der 57. Minute, als dieser sich darüber aufregte, dass es keinen Elfmeter für seine Mannschaft gegeben hatte. Yamoussa Camara hatte mit beiden Beinen gegen Marvin Gnaase gegrätscht, die Szene war zumindest kritisch — das befanden auch Teile des Essinger Anhangs.
Zuvor aber schon trat der insgesamt auffällige Yusuf Coban in Erscheinung, nahm mit Ball Tempo auf und fasste sich ein Herz: Sein Schuss aus rund 20 Metern fand den Ball zum 1:0 in die Gmünder Maschen. Ein Chancenfeuerwerk wurde diese Partie in der Folge nicht mehr, wenngleich die Gmünder noch einmal alles nach vorne warfen. Letzlich aber haben die Essinger diesen knappen Sieg über die Zeit bringen können. Für beide Mannschaften geht es bereits am Mittwoch in der Englischen Woche weiter. „Am Ende sollte dieser Genistreich diese Partie entscheiden“, sagte Essingens Trainer Beniamino Molinari nach dieser Partie. Der TSV empfängt am Mittwoch in einem weiteren Derby die TSG Hofherrnweiler, die Normannia muss nach Fellbach reisen

Alles Weitere zu dieser Partie lesen Sie am Montag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1279 Aufrufe
365 Wörter
97 Tage 9 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/29/01-cobans-geniestreich-entscheidet-das-derby-im-schwerzer/