Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Museum Gschwend erhält langfristigen Nutzungsvertrag

Fotos: esc

Vor über 30 Jahren wurde das Heimatmuseum Horlachen gegründet. Es hat sich stets weiterentwickelt und wurde schließlich im Januar umbenannt in Museum Gschwend. Jetzt hat der Gemeinderat einen neuen Nutzungsvertrag genehmigt, der das Museum auch finanziell unterstützt.

Montag, 31. August 2020
Edda Eschelbach
37 Sekunden Lesedauer

Das Museum wurde von Grund auf geputzt und wo nötig saniert. Um die Ausstellungen künftig auch richtig präsentieren zu können, wurden acht unterschiedliche Glasvitrinen – nach den Vorstellungen des Vereins – in Auftrag gegeben. Diese sind jetzt eingeräumt, das Museum strahlt in neuem Glanz. Dieses neue Innenleben und damit auch das neue Konzept des ehemaligen Heimatmuseums wollte der neue Vorsitzende des Museums, Ralf Brix, dem Gemeinderat, der Dorfgemeinschaft und Bürgermeister Christoph Hald präsentieren und lud sie zu einer Besichtigung ein. Diesen gemeinsamen Termin nutzten Brix und Hald auch direkt, um einen neuen Nutzungsvertrag zu unterschreiben. Den wesentlichen Unterschied zu bisherigen Nutzungsverträgen erläutern Brix und Hald in der Rems-​Zeitung am 31. August.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

585 Aufrufe
148 Wörter
21 Tage 22 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
GschwendNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/31/museum-gschwend-erhaelt-langfristigen-nutzungsvertrag/