Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Corona stellt Reitverein vor Hürden

Foto: Reit– und Fahrverein

Gewinner gibt es keine. Weder in der Corona-​Krise, noch wird es welche beim Turnier des Reit– und Fahrvereins im September geben. Denn das fällt auch aus – die Aussichten auf Gewinn sind zu unsicher.

Donnerstag, 06. August 2020
Eva-Marie Mihai
39 Sekunden Lesedauer

Als es Mitte März alle traf, war der Reit– und Fahrverein Schwäbisch Gmünd nicht vom Lockdown ausgenommen. Wie alle anderen Vereine wurde das Leben durch das ausbreitende Virus nicht nur lahm-​, sondern komplett stillgelegt. Einen Unterschied gibt es aber zu anderen Vereinen: „Wir haben hier elf Schulpferde, die sieben Tage pro Woche versorgt werden müssen – Betrieb hin oder her“, sagt Christine Ensle, Schatzmeisterin Vereins. Sie erzählt, wie der Verein die Corona-​Zeit bisher erlebt hat.
„Ab Mitte März ging das Drama los“, sagt Ensle. Der Schulbetrieb wurde komplett eingestellt. „Nur die Privateinsteller durften ihre Pferde noch besuchen, wir haben einen Plan erstellt, dass sich nicht zu viele gleichzeitig im Stall aufhielten.“
Den kompletten Text lesen Sie am 6. August in der RZ.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1231 Aufrufe
156 Wörter
44 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/8/6/corona-stellt-reitverein-vor-huerden/