Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Ernüchterndes erstes Warntag-​Fazit: Schwäbisch Gmünd wartet 33 Minuten auf NINA-​Alarm

Foto: hs

Das Gmünder Fazit nach dem ersten bundesdeutschen Warntag ist eher ernüchternd, auch OB Richard Arnold und Feuerwehrkommandant Uwe Schubert zeigen sich erstaunt: Über die von Bundes– und Landesregierung empfohlene Warn-​App NINA erreichte der Probealarm erst mit 33 Minuten Verspätung die Menschen in Schwäbisch Gmünd. Die Feuerwehr zeigte in der Innenstadt und in den Stadtteilen Präsenz, um über den Warntag zu informieren.

Donnerstag, 10. September 2020
Heino Schütte
1 Minute 4 Sekunden Lesedauer

Andere Städte und Landkreise in Deutschland wurden pünktlich um 11 Uhr oder mit wenigen Minuten verspätung von NINA über den Probealarm erreicht. Dafür stand das Handy von Feuerwehrkommandant Uwe Schubert vor lauter besorgter Nachfrage nicht mehr still: Zahlreiche NINA-​Nutzer, darunter natürlich viele Feuerwehrkameraden, zeigten sich negativ überrascht, während in jenen Orten, wo noch alte Luftschutzsirenen installiert sind, der bundesdeutsche Probealarm pünktlich ausgelöst wurde. Der Oberbürgermeister will jedenfalls laut ersten Äußerungen nicht hinnehmen, dass seine Stadt und ihre Menschen erst mit 33 Minuten Verspätung über etwaige Bedrohungen informiert werden. Die Feuerwehrführung verwies auf das bereits in die Wege geleitete Bestreben, für Schwäbisch Gmünd ein autarkes, mobiles Sirenensystem zu beschaffen.
Aktualisierung: Im Laufe des frühen Nachmittags haben sich viele Bürger im Raum Schwäbisch Gmünd zu erkennen gegeben, die überhaupt keinen Probealarm auf ihrer Warn-​App, vor allem NINA, empfangen haben. Bundesweit gab es offenbar massive Probleme, lediglich die wenigen noch installierten und funktionsfähigen mechanischen Sirenen seien zu hören gewesen — meist irgendwo in der Ferne. Die zuständigen Bundes– und Landesbehörden haben in ersten Stellungnahmen die Probleme bestätigt, so sei das digitale System NINA bei diesem ersten nationalen Warntag überlastet gewesen und habe nicht überall den Probealarm ausgelöst.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2952 Aufrufe
256 Wörter
79 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/10/ernuechterndes-erstes-warntag-fazit-schwaebisch-gmuend-wartet-33-minuten-auf-nina-alarm/