Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Teigiges Unglück: Bei Wetzgau offenbar zu schnell durch die Kurve gebrezelt

Foto: Heino Schütte

Verkehrsteilnehmer schmunzeln seit dem Wochenende am B298-​Verteiler bei Wetzgau über ein kurioses Muster auf der Fahrbahn. Ein Brezel-​Transporter hat dort seine Ladung verloren und jede Menge Teigrohlinge liegen und kleben im Straßengraben und auf der Fahrbahn.

Montag, 14. September 2020
Heino Schütte
30 Sekunden Lesedauer

Es ist am frühen Samstagmorgen passiert. Vermutlich brezelte ein Backwaren-​Transporter von der Bundesstraße kommend in Richtung Stadtteil Wetzgau-​Rehnenhof zu flott durch die Kurve und/​oder eine Fahrzeugtüre war in der Eile des frühen Morgens nicht richtig verschlossen. Der arme Brezel-​Lieferant dürfte nicht zu beneiden gewesen sein, als er am Samstagmorgen in den Läden die geschrumpfte Lieferung erklären musste. Jedenfalls haben die Verkehrsteilnehmer einen Hingucker und die Tiere am Straßenrand reichlich Futter. Im Ernst aber: Motorradfahrer aufgepasst! Wenn’s regnet, dürfte es auf diesem Straßenabschnitt richtig teigig werden.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2076 Aufrufe
122 Wörter
7 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/14/teigiges-unglueck-bei-wetzgau-offenbar-zu-schnell-durch-die-kurve-gebrezelt/