Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite, die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller, aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Christliches Zentrum Schönblick: Daniel Funk Nachfolger von Programmchef Kuno Kallnbach

Schwäbisch Gmünd

Foto: hs

Im Rahmen eines Gottesdienstes wurde im Christlichen Zentrum Schönblick dieser Tage der neue Programmleiter Daniel Funk (rechts im Bild) in sein Amt eingeführt und gemeinsam mit seiner Familie in Schwäbisch Gmünd willkommen geheißen. Funk tritt die Nachfolge von Kuno Kallnbach (links) an.

Mittwoch, 16. September 2020
Heino Schütte
34 Sekunden Lesedauer

Kuno Kallnbach tritt in den wohlverdienten Ruhestand, will sich jedoch mit Rat und Tat weiterhin ins Ferien-​, Kongress– und Kulturzentrum Schönblick und in das dortige evangelische Gemeindeleben einbringen.
Schönblick-​Direktor Martin Scheuermann stellte am Mittwoch Daniel Funk bei einem Pressegespräch vor. Funk ist 40 Jahre alt, verheiratet und Vater von fünf Buben im Alter von vier Monaten bis zehn Jahren. Er stammt aus Hessen und Westfalen, ist gelernter Handwerker, hat Theologie studiert, absolvierte eine Zeit bei der Bundeswehr und wirkte zuletzt als Pastor einer Baptisten-​Gemeinde. Mehr dazu am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.