Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Weltkriegsgranate im Metallschrott gefunden

Beim Sortieren von Altmetall in einem Betrieb in der Justus-​von-​Liebig-​Straße in Gmünd-​Bettringen machten Arbeiter am Mittwoch kurz nach 16:30 Uhr eine gefährliche Entdeckung. Unter dem Metallschrott befand sich auch eine deutsche Wurfgranate aus dem Zweiten Weltkrieg.

Donnerstag, 17. September 2020
Heinz Strohmaier
24 Sekunden Lesedauer

Die alarmierte Polizei zog Spezialisten des Landeskriminalamtes hinzu. Bei der Untersuchung des rund 60 cm langen und 8 Kilogramm schweren Sprengkörpers stellten die Delaborierer fest, dass dieser noch funktionsfähig war. Um die Granate zu entschärfen wurde diese in einem Steinbruch bei Bartholomä gezielt zur Explosion gebracht. Wie die Granate in den Metallschrott geriet bzw. wer diese mit anlieferte, ist nicht bekannt.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1349 Aufrufe
99 Wörter
34 Tage 20 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/17/weltkriegsgranate-im-metallschrott-gefunden/