Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Klimarat trifft sich in Gmünd zum zweiten Mal

Foto: mia

Wenig Lokales, dafür aber sehr unterhaltsam referierte Professor Michael Schreckenberg über das Thema Verkehr und Mobilität. Im Rahmen der zweiten Veranstaltung des Klimarats der Stadt stellte er unterschiedliche Ansätze vor.

Dienstag, 22. September 2020
Eva-Marie Mihai
40 Sekunden Lesedauer

Seit dem Sommer sei es die erste größere Veranstaltung, begrüßte OB Richard Arnold die Teilnehmer des Klimarats. Er freue sich, dass so viele Gemeinderäte und Ortschaftsräte vor Ort seien. Am Ende der Mobilitätswoche wolle sich der Klimarat der Mobilität widmen. Die sei immer auch Schwerpunktthema im ländlichen Raum. „Wir als Stadtverwaltung arbeiten derzeit an einem umfassenden Klimaschutzkonzept.“ Über die Coronazeit habe die Verwaltung einiges durchgesprochen. Im Oktober solle das Konzept im Gemeinderat vorgestellt werden.
Die Stadt Schwäbisch Gmünd nimmt die jährlich vom 16. bis 22. September stattfindende Europäische Mobilitätswoche zum Anlass, das Thema Mobilität im Rahmen der Fortsetzung des Gmünder Klimarates noch einmal gezielt in den Fokus zu rücken.

Elektromobilität sei nicht die Zukunft. „Vielleicht als Übergangslösung.“ Welchen Antrieb er vorschlägt, lesen Sie am 23. September in der RZ.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

762 Aufrufe
160 Wörter
33 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/22/klimarat-trifft-sich-in-gmuend-zum-zweiten-mal/