Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Rems-Murr

Polizei kontrolliert gezielt auffällige Fahrzeuge

Symbol-​Foto: gbr

Zu tief, zu breit, zu laut — und manchmal auch zu schnell! So lässt sich das Ergebnis von Verkehrskontrollen in Fellbach zusammenfassen. In einer groß angelegten Kontrollaktion hat die Fellbacher Polizei in der Nacht von Samstag auf Sonntag mit zahlreichen mobilen Streifen gezielt nach „optisch“ und „akustisch“ auffälligen Fahrzeugen im Stadtgebiet gefahndet.

Dienstag, 22. September 2020
Gerold Bauer
1 Minute 29 Sekunden Lesedauer

Unterstützt wurde die Aktion von Spezialisten der Verkehrspolizei Backnang und einer Streife des Polizeireviers Waiblingen. Außerdem nahm eine Mitarbeiterin der Bußgeldstelle des Landratsamts Rems-​Murr-​Kreis sowie ein Sachverständiger der DEKRA an der Kontrolle teil.
Im Zuge der Verkehrsüberwachung sind insgesamt 21 auffällige Fahrzeuge einer umfangreichen technischen Kontrolle unterzogen worden. Hierbei sind bei zehn Fahrzeugen technische Veränderungen, vorwiegend wegen unzulässiger Reifen/​Fahrwerkskombinationen, festgestellt worden, die zum Erlöschen der Betriebserlaubnis und in der Folge zu Anzeigen und letztlich zur Untersagung der Weiterfahrt führten. Bei einem der Fahrzeuge waren die Veränderungen so gravierend, dass im Nachgang ein technisches Gutachten erstellt werden muss, um die Betriebserlaubnis wieder zu erhalten.
Wenig Glück hatte auch der Fahrer eines 600-​PS-​starken Mercedes CLS AMG der nicht bemerkte, dass ein Zivilwagen der Polizei an der Ampel neben ihm stand, als er bei Grünlicht so vehement beschleunigte, dass die Polizei zunächst sehr viele Mühe hatte, dem Boliden zu folgen. Im Bereich des Stadttunnels konnte der Fahrer dann angehalten und einer Kontrolle unterzogen werden. Der 24-​Jährige muss nun wegen seiner äußerst rasanten Fahrweise mit einem polizeilichen Bericht an die Führerscheinstelle rechnen.
Für den Leiter der Kontrollstelle, Polizeioberkommissar Sümer, ist es unbegreiflich, wie ein bereits ab Werk hochmotorisiertes „Sport“-Fahrzeug durch individuelles Tuning oftmals so verändert wird, dass die Verkehrssicherheit in erheblichem Maße darunter leidet. Wer sich mit so einem Fahrzeug mit Leistungswerten von teilweise weit über 500 PS und Endgeschwindigkeiten von 300 km/​h nicht diszipliniert im Straßenverkehr bewegt, sorgt nicht nur für Aufsehen, sondern auch für Ärger.

Die Polizei wird die Szene daher auch künftig im Visier behalten. Bereits im Juli hatte die Fellbacher Polizei entsprechende Verkehrskontrollen durchgeführt, bei denen insgesamt 13 szenentypische Fahrzeuge kontrolliert worden sind. Hierbei gab es in acht Fällen technische Beanstandungen sowie in vier Fällen eine Untersagung der Weiterfahrt. Bei einem der Fahrzeuge war ein technisches Gutachten für die Wiedererteilung der Betriebserlaubnis erforderlich.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1228 Aufrufe
359 Wörter
27 Tage 19 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/22/polizei-kontrolliert-gezielt-auffaellige-fahrzeuge/