Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Gschwend

Gschwend bekommt acht Millionen Euro für Breitbandausbau

Foto: esc

Bevor der Gschwender Gemeinderat in den ersten Tagesordnungspunkt einstieg, durfte er erfahren, was Bürgermeister Christoph Hald am Montag so leuchtende Augen beschert hat: Ein Geldsegen steht der Gemeinde ins Haus – rund acht Millionen Euro vom Bund für die Breitbandversorgung.

Dienstag, 29. September 2020
Edda Eschelbach
27 Sekunden Lesedauer

Auch die reguläre Tagesordnung begann mit einem erfreulichen Bericht. Der leitende Baudirektor am Regierungspräsidium, Heiko Engelhard, erläuterte die Sanierung der Verbindungsstraße L 1080 zwischen Frickenhofen und Rotenhar. Von Eschach bis Frickenhofen wurde die Straße bereits fertiggestellt, nächstes Jahr soll der nächste Abschnitt folgen.

Wann die Maßnahme ausgeführt wird, und ob dabei vielleicht doch ein Geh– und Radweg entstehen könnte, steht am 29. September in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

721 Aufrufe
108 Wörter
29 Tage 7 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
GschwendNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/29/gschwend-bekommt-acht-millionen-euro-fuer-breitbandausbau/