Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite, die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller, aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Stadt Heubach erfolgreich mit einer eigenen Wohnbau GmbH

Heubach

Foto: mia

Heubach macht es vor: Sozialer Wohnungsbau funktioniert. Wenn die Verwaltung die Sache selbst in die Hand nimmt. Bürgermeister Frederick Brütting über die Chancen und Pflichten als Chef der Wohnbau GmbH.

Donnerstag, 03. September 2020
Eva-Marie Mihai
57 Sekunden Lesedauer

Das Zeitfenster von Heubachs Bürgermeister Frederick Brütting ist begrenzt. Im Anschluss an den Gesprächstermin trifft er sich mit einer Mieterin der Städtischen Wohnbau GmbH. Probleme zwischen Nachbarn. Das gehört zu seinem Job als Geschäftsführer der Wohnbau dazu. „Ab einer gewissen Eskalationsstufe kümmere ich mich selbst.“ Etwa fünf bis sieben Stunden pro Woche gehen dafür drauf. Die lohnen sich aber auch, der Erfolg gibt ihm Recht.
Um die 100 Wohnungen hat die Wohnbau Heubach und ein paar Sonderimmobilien wie Verwaltungsgebäude oder das Haus Hohgarten. Die Miete kostet im Durchschnitt 5,39 Euro pro Quadratmeter. Also tatsächlich bezahlbar.
Was ist der Geheimtipp? Die einfache Antwort des Bürgermeisters: „Man muss den Mut haben, eine Gesellschaft zu gründen.“ Und sich dabei aus dem Kopf schlagen, dass man das große Geld damit scheffeln könnte. Zwar macht die Heubacher Wohnbau bisher immer ein Plus, allerdings ein eher bescheidenes. Manchmal höre er bei Kollegen, dass sich der soziale Wohnungsbau nicht lohne. „Ich verstehe nicht, wie man bei einer sozialen Aufgabe so einen hohen Gewinn erwartet.“

Eine Wohnbau bietet viele Vorteile. Allerdings gibt es da auch die andere Seite. Mit welchen Herausforderungen der Bürgermeister zu kämpfen hat, lesen Sie am 4. September in der RZ.