Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Mobile Reparaturwerkstatt und Radcodierung in Gmünd

Foto: nb

Corona hat vieles verändert. Auch die Mobilität. Vielerorts sind dieses Jahr deutlich mehr Radfahrer unterwegs als sonst. Das bekam am Samstag auch die Initiative RadKULTUR und die ADFC-​Ortsgruppe zu spüren. Viele Bürgerinnen und Bürger machten von der Möglichkeit Gebrauch, am Johannisplatz ihr Fahrrad checken oder codieren zu lassen.

Samstag, 05. September 2020
Nicole Beuther
37 Sekunden Lesedauer

Viele Jahre war Manfred Weller beruflich sehr eingespannt. Zeit zum Fahrradfahren blieb da nicht viel. Mit Eintritt in den Ruhestand änderte sich das. Seit Mai ist der Straßdorfer im Besitz eines E-​Bikes.
Am Samstag führte die Fahrt auf den Johannisplatz nach Gmünd. Dorthin, wo Mitarbeiter der Initiative RadKULTUR mit ihrer mobilen Reparaturwerkstat Station gemacht hatten. „Ich wollte wegen der Ergonomie einen Fachmann fragen“, erklärt Weller, der in der Rems-​Zeitung von dem Termin erfahren hatte.

Was der Fachmann ihm rät und welche Tipps die Initiative RadKULTUR Fahrradfahrern generell gibt, um stets verkehrssicher unterwegs zu sein, das steht am Montag in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1592 Aufrufe
150 Wörter
90 Tage 11 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/5/mobile-reparaturwerkstatt-und-radcodierung-in-gmuend/