Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

RZ-​Wildkräuterserie: Heute im Blick die Wilde Möhre

Fotos: nb

„Daran sieht man, dass es sich um eine Wilde Möhre handelt“, erklärt Kräuterpädagogin Beate Kessler, während sie beim jüngstem Wildkräuterspaziergang mit der RZ auf einen kleinen schwarzen Punkt zeigt, der in der Mitte eines weißen Blütenkopfes zu sehen ist. Es ist die Blüte der Wilden Möhre.

Montag, 07. September 2020
Nicole Beuther
32 Sekunden Lesedauer

Die Eigenschaft mit dem kleinen Punkt hat sich die Wilde Möhre zu eigen gemacht, um um die Gunst der Insekten zu werben. „Die Landebahnmarkierung für Insekten“, so Kessler. „Die dunkle Mittelblüte täuscht den vorbeifliegenden Insekten vor, dass sich auf der Blüte bereits ein Insekt befindet, somit werden die vorbeifliegenden Insekten angelockt, denn wo sich schon ein Insekt befindet, da gibt es sicherlich einen guten Nektar.“

Von den weiteren Merkmalen der Wilden Möhre und der vielfältigen Verwendung berichtet die RZ in der Montagausgabe.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

607 Aufrufe
129 Wörter
17 Tage 6 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/7/rz-wildkraeuterserie-heute-im-blick-die-wilde-moehre/