Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Stadt genehmigt Demo durch den Tunnel

Foto: hs

Im vergangenen Dezember hatten Fahrrad-​Aktivisten eine Demo durch den Einhorn-​Tunnel beantragt, die von der Stadt Gmünd zunächst nicht genehmigt wurde. Das Verwaltungsgericht hatte dieses Verbot aufgehoben und die Demo mit der Begründung genehmigt, dass das Ansinnen der Gmünder Fahrrad– und Klimaaktivisten, den Einhorntunnel als Symbolort für ihren Protestzug zu nutzen, legitim sei und dem gesetzlich verbrieften Recht auf Versammlungs– und Demonstrationsfreiheit entspreche. Jetzt hat die Stadt Gmünd eine Fahrrad-​Demo durch den Tunnel für den 25. September genehmigt.

Dienstag, 08. September 2020
Heinz Strohmaier
39 Sekunden Lesedauer

Demonstriert werden soll für mehr Umwelt und Klimaschutz. Um 14 Uhr trifft man sich auf dem Bahnhofsvorplatz, 14.15 Uhr Fahrt durch den Tunnel Einfahrt Westportal, Ausfahrt Ostportal über die Aalener Straße, Baldungskreisel, Hintere Schmiedgasse, Kappelgasse, Marktplatz, Bocksgasse zum Johannisplatz. Dort soll eine kurze Abschlusskundgebung stattfinden.
Erwartet werden laut Veranstalter etwa 50 Teilnehmer, „wobei es auch deutlich mehr sein können“.
Warum die Stadt hat die Genehmigung erteilt und verschiedene Auflagen gemacht hat, steht am Mittwoch in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1005 Aufrufe
156 Wörter
14 Tage 5 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2020/9/8/stadt-genehmigt-demo-durch-den-tunnel/