Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Neuer Ditib-​Vorsitzender Ibrahim Aslan stellt sich im Integrationsrat vor

Foto: Archiv

Am Dienstagabend trafen sich Mitglieder des Integrationsbeirats online zu einer Sitzung. Ibrahim Aslan stellte sich dabei als neuer Vorsitzender der Gmünder Ditib-​Gemeinde vor.

Dienstag, 12. Januar 2021
Eva-Marie Mihai
42 Sekunden Lesedauer

Die Gmünder Ditib-​Gemeinde sei mit 980 Mitgliedern die mitgliederstärkste Migrantenorganisation in Deutschland. „Der Verein in Schwäbisch Gmünd wurde 1966 gegründet, von den ersten Gastarbeitern, unseren Opas“, erzählt der 32-​Jährige, der auch Sprecher der „Union der Gmünder Moscheen“ ist. „Wir sind sehr stolz auf unsere Gemeinde in Schwäbisch Gmünd.“ Das Hauptziel der Gemeinde sei, sich für Gemeinschaft in Schwäbisch Gmünd einzusetzen.

Auf die Nachfrage, was er von der Umwandlung der Hagia Sophia in Istanbul von einer Kirche in eine Moschee halte, verwies er auf den Umstand, dass die Kirche vor 1935 schon eine Moschee gewesen sei. „Wir konzentrieren uns auf Schwäbisch Gmünd.“ Mittlerweile gebe es hier 142 unterschiedliche Nationalitäten. „Das ist das Vielfältige, was die Stadt Schwäbisch Gmünd ausmacht.“

Zudem wurde die Arbeit des Welcome Centers Ostwürttemberg vorgestellt. Das seit der Eröffnung im September Beeindruckendes geleistet hat. Mehr lesen Sie am 13. Januar in der Rems-​Zeitung.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1954 Aufrufe
168 Wörter
99 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/12/neuer-ditib-vorsitzender-ibrahim-aslan-stellt-sich-im-integrationsrat-vor/