Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Lorcher Ärztin fährt nach Kroatien um Erdbebenopfern zu helfen

Lorch

Foto: privat

Die Lorcher Ärztin Dr. Magdalena Hefele-​Golubic will Ende nächster Woche mit zwei Arzthelferinnen nach Kroationen reisen, um den Opfern der Erdbeben zu helfen. Im Gepäck haben sie medizinisches Gerät.

Mittwoch, 13. Januar 2021
Eva-Marie Mihai
40 Sekunden Lesedauer

Drei Plätze gibt es im Sprinter vorne. Ergo kann die Lorcher Ärztin Dr. Magdalena Hefele-​Golubic zwei weitere Personen mitnehmen, wenn sie in gut einer Woche nach Kroatien fährt. Es geht nach Petrijna, wo seit Ende Dezember Erbeben wüten. „Wir werden uns vor Ort den kroatischen Kollegen anschließen und an der Versorgung der Menschen beteiligen und helfen.“
„Als Kroatin bin ich emotional besonders betroffen und möchte mich einbringen“, sagt die 38-​jährige Ärztin. Zwar in Ravensburg geboren, sei sie den Wurzeln und dem Herzen nach „mindestens“ zur Hälfte Kroatin. „Ich möchte gerne meine Zeit und mein Wissen schenken, um die Situation vor Ort – trotz der Pandemie – erträglicher zu machen.“

Wie der Arbeitsalltag in Kroatien aussehen soll und wo das Team übernachtet, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.