Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Schwankende Zahlen: So wird die Ostalb-​Inzidenz errechnet

Foto: Astavi

Das Landratsamt des Ostalbkreises weist für denselben Tag eine andere Inzidenz für den Kreis aus, als das Landesgesundheitsamt oder das Robert-​Koch-​Institut. Wie genau sich der Wert errechnet, erklärt Susanne Dietterle, Sprecherin des Ostalbkreises.

Donnerstag, 14. Januar 2021
Eva-Marie Mihai
37 Sekunden Lesedauer

Am Mittwoch lag die Sieben-​Tage-​Inzidenz des Ostalbkreises bei 158. Tags zuvor hatte sie noch 178 betragen. Die Inzidenz beschreibt die Zahl der Neuinfektionen im Landkreis in den zurückliegenden sieben Tagen je 100 000 Einwohner.
Fast in ganz Deutschland gilt die 15-​Kilometer-​Regel ab einer Inzidenz von 200. Sprich: Übersteigt die Zahl 200, dürfen sich Bewohner zu touristischen Zwecken nicht mehr als 15 Kilometer von ihrem Wohnort entfernen. Das steht dem Ostalbkreis zwar nicht bevor, weil sich das Land Baden-​Württemberg gegen diese Regel entschieden hat, trotzdem entscheidet die Höhe der Inzidenzzahl entscheidet über Verschärfung und Lockerung von Maßnahmen.

Warum das Landratsamt andere Zahlen meldet als das Landesgesundheitsamt und das RKI, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1027 Aufrufe
150 Wörter
7 Tage 3 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/14/schwankende-zahlen-so-wird-die-ostalb-inzidenz-errechnet/