Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Mutlangen

Pressehütte Mutlangen: Mit Facebook und Instagram gegen Atomwaffen

Foto: esc

Die Pressehütte in Mutlangen macht derzeit einen Generationenwechsel durch. Die alten Kämpferinnen und Kämpfer, die schon gegen Atomwaffen aufstanden, als diese noch in Mutlangen stationiert waren, übergeben nach und nach an die jüngere Generation. Und die ist nicht weniger aktiv in der Friedensbewegung, als ihre Vorgänger und Vorgängerinnen.

Mittwoch, 20. Januar 2021
Edda Eschelbach
37 Sekunden Lesedauer

Ein Anliegen der Mitglieder der Friedenswerkstatt ist es nach wie vor, dass die Bundesregierung den Atomwaffenverbotsvertrag mit unterzeichnet, der am Freitag in Kraft tritt. „Deutschland hat nicht einmal an den Vertragsverhandlungen bei den UN teilgenommen“, berichtet Patrick Wödel, Vorstandsmitglied der Pressehütte seit Mitte 2020. Er ist Teil des Generationenwechsels in der Pressehütte, genauso wie Arailym Kubayeva, Friedensarbeiterin bei der Friedenswerkstatt Mutlangen, die dort die Bildungs-​, Öffentlichkeits– und Kampagnenarbeit koordiniert.

Warum die Pressehütte für ihre Facebook und Instagram-​Plattformen Statements von Menschen aus dem öffentlichen Leben zum Atomwaffenverbotsvertrag sammelt, erklären Patrick Wödel und Arailym Kubayeva in der Rems-​Zeitung am 21. Januar.

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1707 Aufrufe
148 Wörter
274 Tage 4 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/20/pressehuette-mutlangen-mit-facebook-und-instagram-gegen-atomwaffen/