Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Johanniter sollen bei Pflegeheimumbau in Böbingen mit ins Boot

Böbingen an der Rems

Foto: astavi

Schon im vergangenen Jahr beauftragte die Gemeinde Böbingen das Planungsbüro Gesellschaft für Soziales Planen (GSP) mit der Machbarkeitsstudie für die Modernisierung des Seniorenzentrums. Die Betreiber des Pflegeheims, die Johanniter, hatten massive Veränderungen eingefordert, um mit dem Heim der neuen Landesheimbauverordnung gerecht zu werden.

Dienstag, 26. Januar 2021
Edda Eschelbach
33 Sekunden Lesedauer

„Das Heim ist eine wichtige Einrichtung für uns“, betonte Bürgermeister Jürgen Stempfle in der Gemeinderatssitzung am Montagabend. Er ließ aber auch keinen Zweifel daran, dass die Gemeinde die in der Machbarkeitsstudie präsentierten umfangreichen Maßnahmen nicht alleine stemmen kann. Er wünsche sich, so Stempfle, dass die Johanniter den Teil des Gebäudes, den sie auch betreiben, von der Gemeinde abkaufen. Zu Gesprächen mit der Organisation über Lösungen wurde die Verwaltung vom Gemeinderat mit einem Mehrheitsbeschluss beauftragt.

Der Bericht aus der Gemeinderatssitzung steht am 26. Januar in der Rems-​Zeitung.