Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Mehrgenerationentreffpunkt und Mensa

Heuchlingen

Foto: gbr

„Wir haben viel vor – und wie immer wenig Geld“, kommentiert Bürgermeister Peter Lang die aktuelle Haushaltslage in der Gemeinde Heuchlingen. Bevor der Gemeinderat am Montagabend grünes Licht für die Umsetzung des Haushaltsentwurfs gab, blickte der Schultes im Schnelldurchlauf auf die Rahmenbedingungen sowie die wichtigsten Details des Finanz– und Investitionsplans der Gemeinde für das Jahr 2021.

Dienstag, 26. Januar 2021
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Weil weiterhin die Nachfrage von Häuslesbauern da ist, soll zum Beispiel weiteres Bauland im Bereich „Lindenbrunnen“ erschlossen werden. Tief in die Tasche greifen muss die Gemeinde für eine Ersatzbeschaffung der Feuerwehr. Ein altes Feuerwehrauto soll durch ein modernes Löschfahrzeug ersetzt werden, das aufgrund seiner Ausstattung auch als Gerätewagen sowie für Logistik-​Aufgaben eingesetzt werden kann. Investiert wird zudem in Sachen Wasserversorgung sowie Straßenunterhaltung.
Aber das wohl markanteste Projekt ist die Schaffung eines Mehrgenerationentreffpunkts zwischen der Gemeindehalle und den Sportanlagen. Auch die Mensa soll 2021 ihren Betrieb aufnehmen.
Wie der Zeitplan für die Heuchlinger Projekte aussieht und was der Gemeinde Sorgen macht, lesen Sie in der Dienstagausgabe der Rems-​Zeitzung!