Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Waldstetten

Dreiste Umweltverschmutzung in Wißgoldingen

Fotos: gemeinde waldstetten

Überaus dreist agierten am vergangenen Wochenende Müllsünder in Wißgoldingen. Im Katzenbach wurde eine sehr große Menge, wenn nicht gar eine ganze Anhängerladung, Bauschutt und Abfälle entsorgt. Darunter befanden sich auch mehrere angepackte Säcke Zement und Gips, die sich signifikant auf den pH-​Wert eines Gewässers auswirken und damit lebensbedrohlich für die Bachbewohner wie Bachforellen, Elritzen, Schmerlen aber auch Klein– und Kleinstlebewesen sind.

Donnerstag, 28. Januar 2021
Nicole Beuther
41 Sekunden Lesedauer

Da dies nicht das erste Mal war und zudem auch im Strüt– und Krähbach in den zurückliegenden Monaten vorgekommen ist, hat die Waldstetter Gemeindeverwaltung, deren Bauhofmitarbeiter den Müll zu entsorgen haben, Anzeige erstattet. Schultes Michael Rembold appelliert daher zum wiederholten Mal an diejenigen, die ihren Abfall nicht in den dafür vorgesehenen Mülleimern oder in ihren Mülltonnen entsorgen: „Unsere Wälder und Bäche sind kein Müllabladeplatz. Wer seinen Abfall auf diese Weise entsorgt, muss mit einer Anzeige und Geldstrafe rechnen. Solche Aktionen werden von uns rigoros verfolgt.“

Hinweise können gerne an Ordnungsamtsleiterin Tamara Luckas, Telefon (07171) 40340 oder per Mail an tamara.​luckas@​waldstetten.​de erfolgen.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1276 Aufrufe
165 Wörter
37 Tage 15 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
WaldstettenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/28/dreiste-umweltverschmutzung-in-wissgoldingen/