Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

Jugendstrafen für nächtliche Raserei mit gestohlenen Autos

Foto: nb

Zwei Brüder, 15 und 14 Jahre alt, mussten sich nun vor dem Gmünder Amtsgericht dafür verantworten, dass sie mehrfach nachts mit gestohlenen Fahrzeugen unterwegs waren. Ein mitfahrender Jugendlicher hatte im Zuge eines dabei verursachten Unfalls schwere Verletzungen erlitten, und es entstanden erhebliche Sachschäden. Allein an zwei in Leinzell gestohlenen Fahrschulautos summiert sich der Schaden auf über 70 000 Euro.

Donnerstag, 28. Januar 2021
Gerold Bauer
33 Sekunden Lesedauer

Im Fall des Älteren der beiden Brüder hielt das Amtsgericht eine Jugendstrafe von zwei Jahren (die nicht zur Bewährung ausgesetzt wird) für angemessen. Der Jüngere bekam ein Jahr, hat aber die Chance, einer Gefängnisstrafe zu entgegen, wenn nichts mehr vorfällt. Mit seiner Bewährung ist die Verpflichtung zu Arbeitsstunden, zur Teilnahme an einem sozialen Training sowie ein Erziehungsbeistand von Amtswegen verbunden.


In der Freitagausgabe erinnert die RZ an die Vorkommnisse in jener denkwürdigen Nacht!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2042 Aufrufe
135 Wörter
105 Tage 18 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
schauorte.deNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/28/jugendstrafen-fuer-naechtliche-raserei-mit-gestohlenen-autos/