Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ruppertshofen

Medizinische Masken „made in Ruppertshofen“

Foto: gbr

Das große Geschäft wird Sergej Heinze mit seiner selbstgebauten Maschine zur Herstellung medizinischer Masken sicherlich nicht machen. Dazu ist auf dem Markt das Angebot zu groß. Gelohnt hat es sich für ihn trotzdem, denn er hat dadurch Erfahrung mit neuen Techniken gewonnen.

Freitag, 29. Januar 2021
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

Sein Vorname deutet schon an, dass die Wurzeln der Familie nicht in Baden-​Württemberg liegen – aber wenn man seine kleine Firma in einer ehemaligen Autowerkstatt betritt, sieht man auf den ersten Blick, dass er den sprichwörtlichen „schwäbischen Tüftlern“ in Nichts nachsteht. Obwohl der 46-​jährige Maschinenbautechniker und gelernte Industriemechaniker bis jetzt noch keine großen Firmenräume hat, zählt er schon wenige Jahre nach der Existenzgründung mehrere namhafte deutsche Markenhersteller zu seinen Auftraggebern.

Bei seinen Konstruktionen geht es fast immer darum, eine Maschine zu bauen, die es bisher noch gar nicht gibt. Wie er arbeitet, steht in der Freitagausgabe der Rems-​Zeitung!

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

2214 Aufrufe
142 Wörter
105 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
RuppertshofenNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/29/medizinische-masken-made-in-ruppertshofen/