Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wie fühlen sich Fußballfans, ohne gemeinsames Zuschauen in der Kneipe?

Foto: smm

Die gute Seite am Lockdown: Die Profis im Fußball machen dieses Jahr keine Winterpause. Die schlechte Seite: Wer bisher gerne mit Freunden Spiele in seiner Stammkneipe angeschaut hat, muss darauf vorerst verzichten und sich aufs Fußball-​Anschauen zu Hause beschränken.

Montag, 04. Januar 2021
Edda Eschelbach
34 Sekunden Lesedauer

Lockdown, schlechte Stimmung und kein Ende in Sicht. Fast jeder leidet unter den derzeitigen Bedingungen, hofft, dass es bald besser wird. Doch des einen Leid ist ja bekanntermaßen oft des andern Freud. Freuen können sich zumindest derzeit die Anhänger des Profifußballs. Erste und zweite Liga haben am Wochenende gespielt, die dritte startet am Freitag. Doch die Kneipen haben geschlossen, das gemeinsame Fußball-​Erlebnis fällt vorerst flach.

Wie Fußballfans damit umgehen, dass sie nicht mit anderen zusammen Spiele anschauen können, dass kein Fachsimpeln in der Kneipe möglich ist, erzählen einige davon am 5. Januar in der Rems-​Zeitung.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

858 Aufrufe
137 Wörter
16 Tage 0 Stunden Online

Beitrag teilen

schauorte zwischen Wald und Alb
Schwäbisch GmündNachrichten und Tipps im Remstal

#gemeinsam - Lieferdienste und Hilfsangebote
Corona-Hilfsangebote zwischen Wald und Alb


QR-Code
remszeitung.de/2021/1/4/wie-fuehlen-sich-fussballfans-ohne-gemeinsames-zuschauen-in-der-kneipe/