Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

Freie Tage und Schnee führen zu Getümmel auf Skipisten

Bartholomä

Foto: Bartholomä

Eigentlich passt alles: Schnee, Freizeit und viele Wintersportler. Wäre da nicht Corona. Lauterburg klagt über Verkehrschaos, auch in Bartholomä sind die Pisten gut besucht. Es gibt allerdings noch ein paar Pisten, auf die ausgewichen werden kann.

Dienstag, 05. Januar 2021
Eva-Marie Mihai
52 Sekunden Lesedauer

Am ersten Wochenende im neuen Jahr war einiges los an den Pisten der Region. So auch in Bartholomä. Der Bürgermeister verschickt daraufhin ein Schreiben, in dem er um Rücksichtnahme bittet. Aufgrund der Pandemie habe die Gemeinde in Absprache mit dem Skiclub Heubach-​Bartholomä schon vor Weihnachten beschlossen, den Skilift am Wirtsberg zu sperren. „In diesem Winter gilt für das Schlitten– und das Skifahren, ob nun Langlauf oder Abfahrt: jeder für sich und mit Abstand zu anderen“, schreibt Bürgermeister Thomas Kuhn. Der Lift, vor dem sich Menschentrauben bilden, bleibt also geschlossen, der Hang selbst kann allerdings genutzt werden.
Das vergangene Wochenende habe gezeigt, dass diese Entscheidung richtig gewesen sei. „Denn viele Familien haben mit ihren Kindern den Wirtsberg zum Rodeln genutzt, andere waren Langlaufen in der Loipe“, so Kuhn. Die Menschen hätten sich ganz gut an die bestehenden Regeln gehalten, einzeln den Sport betrieben und vor allem: Abstände eingehalten.

Auf welche Pisten Wintersportler ausweichen können und wie sich die Polizei zu der Sache äußert, lesen Sie am Donnerstag in der Rems-​Zeitung.