Rems-Zeitung

Sie befinden sich auf einer sogenannten AMP-Seite,
die für Mobilgeräte optimiert ist.
Sie wird mit Untersützung von Google-Diensten schneller,
aber nicht ausschließlich über unseren Server ausgeliefert.

Datenschutzhinweis anzeigen
Die AMP-Ansicht nutzt zusätzlich Google AdSense, einen Online-Werbedienst der Google Inc. („Google“). Google AdSense verwendet sog. „Cookies“ und „WebBeacons“, die eine Analyse der Website-Nutzung ermöglichen. Durch das Weiternutzen stimmen Sie der Verarbeitung der zu Ihrer Person erhobenen Daten durch Google zu.
 
In der Klassikansicht unserer Webseite erfolgt kein Tracking durch Google.

In Tonolzbronn flogen die Fäuste — Wurde auch ein Messer gezogen?

Ruppertshofen

Symbol-Bild: gbr

Gegen Mitternacht flogen in Tonolzbronn kurz die Fäuste. Ein 29-​Jähriger, der im Ort wohnt, hatte Feuerwerkskörper gezündet und einen 21-​Jährigen geschlagen, weil dieser ihn darauf ansprach. Im Gegenzug bezog auch der 29-​jährige Prügel und soll daraufhin ein Messer gezogen haben. Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

Montag, 11. Oktober 2021
Gerold Bauer
35 Sekunden Lesedauer

So stellt sich der Vorfall aus der Sicht der Polizei dar: Am Sonntag um kurz nach 0 Uhr wurden durch vier Passanten ein Mann festgestellt, welcher auf der Frickenhofener Straße Silvesterböller umherwarf. Nachdem zwei 21-​Jährige den Mann darauf ansprachen, wurde dieser ausfällig und schlug unvermittelt einem der jungen Männer mit der Faust ins Gesicht, woraufhin dieser sich wehrte und den Angreifer ebenfalls schlug. Im weiteren Verlauf warf er zudem mehrere Böller in die Richtung der beiden jungen Männer. Nachdem der 29-​jährige Tatverdächtige vermutlich ein Messer zog, flüchteten die vier Passanten und alarmierten die Polizei.