Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Hardt: 100 000 Euro vom Land für den „JuFuN e. V“

Foto: rz

Die Weiterführung des Quartiersmanagements auf dem Gmünder „Sonnenhügel“ durch den freien Träger hat nicht zuletzt die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und der Angebote für alle Generationen.

Dienstag, 12. Oktober 2021
Gerold Bauer
18 Sekunden Lesedauer

Die seit 2015 gewährte nichtinvestive Städtebauförderung soll das Miteinander von Menschen verschiedener Generationen und Kulturen stärken, ehrenamtliches Engagement mobilisieren, lebendige Quartiere gestalten und dadurch die Anstrengungen und Erfolge der investiven Städtebauförderung flankieren. Die Mittel werden für eine Projektlaufzeit von fünf Jahren bewilligt, damit Kommunen Planungssicherheit haben.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

633 Aufrufe
72 Wörter
3 Tage 21 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/12/hardt-100-000-euro-vom-land-fuer-den-jufun-e-v/