Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Schwäbisch Gmünd

Wofür gibt’s Sonderurlaub?

Foto: tv

Hochzeiten, Geburten, Todesfälle: Für viele Anlässe können sich Arbeitnehmer bezahlt freistellen lassen – aber Achtung auf die Details.

Dienstag, 12. Oktober 2021
Thorsten Vaas
38 Sekunden Lesedauer

Für besondere Anlässe oder Ereignisse können sich Beschäftigte bezahlt freistellen lassen. Außerdem ist es manchmal unzumutbar, zur Arbeit zu gehen. Steht beispielsweise das Haus nach einem Unwetter unter Wasser, so dürfen Beschäftigte normalerweise zunächst das Nötigste daheim regeln. Das ermöglicht das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB). Die wichtigsten Anlässe im Überblick.

Geburt und Tod
Eine Geburt ist ein klassischer Fall, bei dem bezahlte Freistellung zusteht. Meist gibt es den Sonderurlaub unabhängig vom Familienstand. Einige Tarifverträge beschränken dieses Anrecht noch auf eheliche Kinder. Gleichgeschlechtliche Ehen dürfen nicht benachteiligt werden. Stirbt ein Lebenspartner, Eltern, Geschwister oder das eigene Kind, so haben Arbeitnehmer in der Regel Anspruch auf zwei freie Tage.

Wie verhält es sich bei der Hochzeit? Oder einer Impfung? Das lesen Sie auf unserer Wissen-​Seite im iKiosk.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1039 Aufrufe
152 Wörter
9 Tage 13 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/12/wofuer-gibts-sonderurlaub/