Direkt zum Inhalt springen

Nachrichten Ostalb

E-​Bike Fahrerin von blauer Tonne am Kopf getroffen

Symbol-​Foto: gbr

Eine E-​Bike-​Fahrerin fuhr auf einem Gehweg und wurde dort von einer blauen Altpapier-​Tonne getroffen. Was sich zunächst anhört wie eine typische Szene aus einer Pannen-​Show im Fernsehen, hat einen ernsten Hintergrund: Nur weil die 47-​Jährige einen Helm trug, blieb sie von schweren Kopfverletzungen verschont.

Mittwoch, 13. Oktober 2021
Gerold Bauer
41 Sekunden Lesedauer

Die Polizei hat die Unfallaufnahme durchgeführt und schildert den Hergang so: Am Dienstagmittag gegen 13 Uhr fuhr eine 47-​Jährige mit ihrem Pedelec auf dem Gehweg entlang der Heinz-​Küppenbender-​Straße in Fahrtrichtung Bürgermeister-​Bosch-​Straße in Oberkochen. Auf Höhe der dortigen Kirche passierte sie ein Müllfahrzeug, welches zu diesem Zeitpunkt die dortigen Tonnen entleerte. Als sie sich auf Höhe des Müllfahrzeugs befand, wurde von dessen Greifarm gerade eine leere Tonne auf den Gehweg zurückgestellt und die Radlerin von dieser am Kopf erfasst. Die 47-​Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über ihr Rad und stürzte in ein angrenzendes Gebüsch, wobei sie sich schwer verletzte.

Durch das Tragen eines Fahrradhelms konnte vermutlich Schlimmeres verhindert werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 200 Euro.

Interesse an der kompletten Digitalausgabe?
Die Rems-Zeitung gibt es auch online im Direktkauf bei iKiosk

14 Tage kostenlos und unverbindlich testen?
Das RZ-Probeabo - digital oder klassisch mit Trägerzustellung

1826 Aufrufe
164 Wörter
3 Tage 2 Stunden Online

Beitrag teilen


QR-Code
remszeitung.de/2021/10/13/e-bike-fahrerin-von-blauer-tonne-am-kopf-getroffen/